Was ist Stress?

Was ist Stress?

Stress ist als unangenehmer Spannungszustand zu verstehen, bei dem Anspannung nicht mehr durch Entspannung auszugleichen ist.

Die Auswirkungen der Belastungen wirken sich als Beanspruchung auf den Organismus auf. Die Beanspruchung ist begleitet durch unangenehme Emotionen und entsteht oft durch die negative Einschätzung der Situation und der persönlichen Bewältigungsmöglichkeit.

Stress ist per se gesund!

Stress aktiviert unseren Körper physiologisch gesehen, um unseren alltäglichen Anforderungen zu begegnen. Kurzfristig ist Stress demnach eine sinnvolle Aktivierung, um unsere Ziele auch erreichen zu können.

Kennen Sie die folgenden körperlichen Veränderungen von sich? Angespannte Muskulatur, Kurzatmigkeit, Herzrasen, Hoher Blutdruck, Schwitzen, Kalte Hände/ kalte Füße, Magen-Darm-Probleme, Schlechter Schlaf?

Diese kurzfristigen körperlichen Reaktionen sind ganz normal:

  • Aktivierung und Durchblutung des Gehirns
  • Reduzierter Speichelfluss und trockener Mund
  • Erweiterung der Bronchien und Atembeschleunigun
  • Erhöhte Muskelspannung, verbesserte Reflex
  • Erhöhter Blutdruck, schnellerer Herzschlag, Schwitzen
  • Energiebereitstellung (Blutzucker, Fette)
  • Hemmung der Verdauungstätigkeit und der Energiespeicherung
  • Kalte Hände und Füße
  • Erhöhte Gerinnungsfähigkeit des Blutes, Libidohemmung

So reagiert unser Körper immer dann, wenn ein bedeutsames Ziel bedroht ist. Wir brauchen also diese spezielle Aktivierung des sympathischen Nervensystems, um die für uns wichtigen Ziele auch aktiv zu erreichen!
Bei chronischem Stress sieht das ganz anders aus...